Anstieg autoritärer Demokratievorstellungen im oberen Drittel der Gesellschaft

Im Vergleich zu 2018 ist die Zustimmung zu autoritären Demokratievorstellungen leicht gestiegen – und zwar vor allem im oberen Drittel der Gesellschaft..Waren 2018 bevölkerungsweit 18% der Ansicht, dass es einen starken Führer geben sollte, der sich nicht um Parlament und Wahlen kümmern muss, sind es 2019 mit 22% etwas mehr.

Dieser Anstieg fand nahezu ausschließlich im ökonomisch stärksten Drittel der Bevölkerung hat – das sind jene Menschen, deren Einkommen im obersten Einkommensdrittel liegen, die von ihrem Einkommen (sehr) gut leben können und deren finanzielle Absicherung für die Zukunft (sehr) gut ist.

  • Von ihnen haben sich letztes Jahr 15% für einen „starken Führer“ ausgesprochen;
  • aktuell sind es 23% – und damit gleich viel wie im mittleren und im ökonomisch schwächsten Drittel der Bevölkerung (21% bzw. 23%).
Facebook
Twitter
Email
Print